Beim Babysitten das erste mal Gefickt

Beim Babysitten das erste mal Gefickt Asia-Phai Babysitten das erste mal Dicker-Pmmel fetter schwanz fetter-penis Möse Penis Schwanz Thai-Dream-Girls.com Vaginal  zum zu wurde was videothek und titten sperma schwanz schwanger pussy on ohne nippel muschi mund morgen mit mir mich meine männer mann lecken ins in im hart gefickt frau fickte ficken er die des den dem beim auf am abgespritzt ab 2

Beim Babysitten das erste mal Gefickt

Als ich noch zur der Schule ging,  in meinem Heimatland Thailand. Verdiente mir gelegentlich etwas Geld mit Babysitten. Ich war als Schülerin immer knapp bei Kasse und deshalb um jeden Baht froh, die ich mir dazu verdienen konnte. Denn meine Eltern hatten Anschaffungen für  unser Haus gemacht und so wurde ich nicht gerade mit Geld überhäuft. Meist waren es Leute  aus der Nachbarschaft, bei denen ich auf die Kinder aufpasste, wenn die Eltern einmal einen Abend für sich haben wollten. Manchmal, wenn Feste in unserem  Dorf waren, ich blieb dann auch manchmal über Nacht.

Ich war sehr schlank, wog nur etwa 46 kg bei immerhin 164 Größe und in der Schule nannten sie mich oft „die Dünne“. Beim Babysitten das erste mal Gefickt.

Ich hatte einen  Mädchenhaften  Körper Lediglich ein paar zarte Härchen machten sich als leichter Flaum an meiner Scham bemerkbar. Allerdings merkte ich, dass es viele Männer gab, die mich geradezu gierig ansahen. Auch Herr L.L mein Klassenlehrer sah mich manchmal so seltsam an, besonders, wenn ich meine Engere Schuluniform  trug. Bis zum heutigen Tage  hatte ich  kaum Erfahrungen mit Jungen und Männer ??
Ich verbrachte den Abend mit TV schauen, hatte  eine tolle Auswahl an Filmen.

Ich war müde und ging, wie mit One vereinbart, im Gästezimmer schlafen. Einen Schlafhemd brauchte ich nicht,
ich schlief einfach in Slip und T-Shirt. Die Zimmertür ließ ich offen, damit ich das Baby hörte, falls er es wach wird. Gegen 2 Uhr wurde ich wach.

Ich blinzelte und sah One, die nach Hause gekommen war. Sie hatte noch mal nach mir schauen wollen und ging dann schlafen. Ich schlief ebenfalls sofort wieder ein. Eine ganze Weile später spürte ich, wie sich meine Matratze bewegte. Ich spürte den Atem eines anderen Menschen und war stocksteif vor Furcht.
Ich stellte mich schlafend. Eine Hand berührte meine Beine, streichelte sie sanft.
Die Hand wanderte langsam nach oben, massierte meinen schlanken Bauch, schlich sich unter mein T-Shirt.

Ich verharrte immer noch wie gelähmt. Ich spürte, wie die Hand begann, meine kleinen Brüste zu streicheln, während eine zweite Hand mein T-Shirt nach oben schob, so dass meine Tittchen frei lagen. Ich spürte, wie zwei Finger sanft meine kleinen Brustwarzen zu massieren begannen.

Mein Nippel wurde ganz hart, obwohl ich mir vor Angst fast ins Höschen machte. Eine Zunge begann, meine andere Brustwarze zu lecken,  mit ihr zu spielen und sie zu massieren, bis sie ebenfalls hart wurde und steil aufragte. Eine weile saugte der Unbekannte abwechselnd beide Warzen, ich hörte ein leises Stöhnen und wusste, dass es der Mann L.L  von One war, der sich da an mir zu schaffen machte. „So ein Schwein,“ dachte ich mir, traute mich aber nicht,  ihn wegzustoßen.

Schließlich fühlte ich, wie seine Hände wieder an meinem Körper entlang glitten und meinen Slip nach unten zogen. Unfähig, zu reagieren, ließ ich gewähren. Rasch zog er mir mein Höschen ganz aus und spreizte meine Beine weit. Seine Finger begannen, meine zarten Schamlippen zu befummeln, kneteten sie ganz leicht, massierten sie und zogen sie schließlich auseinander. Obwohl ich völlig verschreckt war, eine Heidenangst hatte und wünschte, dass er aufhören möge, fühlte ich auch, wie mein Pussy feucht wurde.

Ihm  entging das ebenso wenig und er ließ einen Finger langsam in mein bis dato unberührtes Lustloch gleiten und fingerte mich eine Weile.  Sanft ließ er seinen Finger hinaus- und hineinrutschen. Seine andere Hand streichelte weiter meine Schamlippen, meine Beininnenseiten und meinen Kitzler. Ungewollt wurde ich immer nasser und mittlerweile war ich mir gar nicht mehr sicher, ob ich wirklich wollte, dass er aufhörte. Kurz darauf erschrak ich allerdings fast zu Ohnmacht . Da war auf einmal etwas anderes an mir,  berührte meine Klitoris und meine Schamlippen. Schließlich realisierte ich, dass er mich mit der  Zunge leckte, die sich mir da derart näherte.

Er hatte seinen Kopf zwischen meine Schenkel gedrängt und leckte nun meine unberührte Pussy mit heißem Atem. Ich war wie elektrisiert.  Unglaubliche Gefühle schossen durch meinen Körper und ich konnte mich nicht länger beherrschen. Ich begann leise zu stöhnen, spreizte meine Beine so weit es ging um meine nasse unerfahrene Muschi ihm noch besser anbieten zu können, ließ mein Becken leicht kreisen und ließ ihn so spüren, welche Lust er mir bereitete. Nun setze er sein Schwanz an meiner Vagina an stoß zu, es tat kurz etwas weh, er stoppte kurz ab und begann nach einer weile mich mit langsamen rhythmischen Stössen zur Frau zu Ficken. L.L steigerte das tempo mit seinen Stössen. Ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, dass es mich völlig kalt ließ, wie er mich so fickte. Es war im Gegenteil sehr angenehm, machte mir ein schönes,
warmes Gefühl. Plötzlich verkrampfte er sich und dann fühlte ich, wie etwas Warmes in mich floss. Es dauerte einen Moment, bis ich realisierte,
dass es sein Sperma war, das er in mich abgespritzt hatte. Ich geriet in Panik! Schließlich nahm ich keine Pille.
Endlich zog er sich aus mir zurück. Ich hielt es zunächst für klüger, ihm die Sache mit der Pille zu verschweigen und weiter so zu tun, als ob ich schliefe.
Er spielte noch eine ganze Weile mit meinen kleinen Mini Titten und streichelte meinen zarten Körper.
Er beugte sich über mich und begann mich sanft zu küssen. Obwohl ich angst hatte, schwanger zu werden, konnte ich seiner Zärtlichkeit nicht erwehren.
Es ging einfach nicht anders und ich öffnete bereitwillig meinen Mund um seine Zunge aufzunehmen.
Er leckte mir genüsslich den Mund aus und spielte sehr zärtlich mit meiner Zunge. Schließlich fragte er:
„War es denn auch schön für dich?“ Ich nickte nur. Kurz darauf verließ Er mein Zimmer,
nicht ohne mir vorher noch einen zärtlichen Gute- Nacht- Kuss gegeben zu haben. Ich lag den Rest der Nacht wach, unfähig,  auch nur ein Auge zu schließen. Ich war hin und her gerissen zwischen panischer Angst vor einer Schwangerschaft, schlechtem Gewissen wegen dem, was L.L mit mir gemacht hatte und der Scham, dass ich diese Art von Behandlung so sehr genossen hatte.
Am nächsten Morgen konnte ich weder One noch ihrem Mann in die Augen sehen und so versuchte ich,
mich schon vor dem Frühstück verdrücken. Aber One bestand darauf, dass ich noch blieb. Sie gab mir meinen Lohn, 150 Baht,  Ich fühlte mich beschissen. Gleich nach dem Frühstück machte ich mich dann auch aus dem Staub, fest davon überzeugt,  nie wieder einen Fuß in dieses Haus zu setzen. Den Rest des Wochenendes verbrachte ich auf meinem Zimmer zu Hause.

Kuss Asia-Phai

 

Direkt zur Videothek

 

Beim Babysitten das erste mal Gefickt Asia-Phai Babysitten das erste mal Dicker-Pmmel fetter schwanz fetter-penis Möse Penis Schwanz Thai-Dream-Girls.com Vaginal  zum zu wurde was videothek und titten sperma schwanz schwanger pussy on ohne nippel muschi mund morgen mit mir mich meine männer mann lecken ins in im hart gefickt frau fickte ficken er die des den dem beim auf am abgespritzt ab 2

The post Beim Babysitten das erste mal Gefickt appeared first on Thai Dream Girls.


Source: Thai-Dream-Girls – feed

Posted in Asia-Phai, Babysitten, das erste mal, Dicker-Pmmel, fetter schwanz, fetter-penis, Möse, Penis, Schwanz, Thai-Dream-Girls.com, Vaginal and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.